J.A.T. template series was designed 2006 by 4bp.de: www.4bp.de, www.oltrogge.ws

Member

 ALDI
 ChadReed
 Keithano
 LordBlaster
 Matze78
 MikeXXL
 nukEd
 Pio
 Smokey
 Steve
 Tisu

Trial

 


Anmeldung






Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren
SHAC geht in Runde 2 und FPR fast KO

Der Summer Heat Amateur Cup ging letzten Sonntag in seine zweite Runde auf Aston National und man durfte gespannt sein, ob es wieder ähnlich eng und turbulent zugehen würde, wie beim letzten Rennen auf Westhill. Von Factory Phantom Racing ist FPR | Lord Blaster diesmal als Ersatzfahrer für ein Rennen als Unterstützung neben FPR | Pio und FPR | Tob unterwegs gewesen. Und es wurde eng und verdammt turbulent, etwas zu turbulent für FPR...

18:00 Uhr Vorbereitung:

Um Punkt 18:00 Uhr trafen sich alle Fahrer zur Vorbesprechung, Instruktionen der Rennleitung und zur Klärung letzter offener Fragen. Die FPR Fahrer lauschten Mika Radmers Ausführungen und bereiteten sich mental auf das Rennen vor. Fast. FPR | Lord Blaster hatte den Termin leicht verpennt und erschien erst 30 Minuten später auf dem Teamspeak-Server. Für sein erstes SHAC-Rennen nicht grade ein guter Start.

 

19:00 Uhr Qualifying:

Es geht los. Vor dem Stream fieberten wieder viele FPR Kollegen mit und drücken den Fahrern die Daumen. 30 Fahrer, 15 Minuten, da ist es schwer überhaupt eine freie Runde zu bekommen. Und die muss man dann nutzen. FPR | Lord Blaster konnte eben diese eine freie Runde nutzen und auf Rang 6 vorfahren. Damit hatte es ein FPR Fahrer unter die Top 10 und damit in die Super-Pole geschafft. Jubel auf den Rängen!

 

19:15 Uhr Super-Pole:

Sein erstes SHAC-Rennen und gleich in die Super-Pole. Zum Glück ist FPR | Lord Blaster ein alter Haase und lies sich durch die Gedanken an die vielen Zuschauer, welche ihn grade über den Stream verfolgen, nicht sonderlich aus der Ruhe bringen. Auch der Gedanke, dass seine Runde grade live von zwei Kommentatoren erläutert und bewertet wird war wie weggeblasen, als er aus der letzten Schikane vor Start/Ziele beschleunigte und seine schnelle Runde in der One-Lap-Qualy begann. Alles passte und die Zeit reichte wieder für Platz 6.

 

19:45 Sprint-Rennen:

Letzte Anweisungen der Rennleitung und los geht’s. 18 Runden im Qualy-Speed lagen vor den Fahrern. FPR | Pio und FPR | Tob waren mit Startplatz 12 und 17 im Mittelfeld platziert. FPR | Lord Blaster konnte sich von seinem 6ten Startplatz aus gleich in den Windschatten der Führungsgruppe saugen und bis zur ersten Kurve 2 Plätze gut machen. Auf dem 4ten Platz liegend konnte er in den folgenden Runden allerdings nicht den Speed vom Führungstrio mitgehen und verlor ein paar Wagenlängen. Ab Runde 5 durften die ersten regulären Stopps durchgeführt werden. FPR | Lord Blaster ging sofort in die Box und kam im Mittelfeld wieder raus. Unruhe bei den Teamkollegen vor dem Stream. War das nicht zu früh? In der folgenden Runde sollten die Fahrer und Zuschauer jedoch lernen wodurch der gesamte Rennabend noch maßgeblich beeinflusst werden sollte: das Safety-Car. Ein Unfall auf der Strecke verursachte die erste Safety-Car Phase des Abends. Dadurch, dass FPR | Lord Blaster schon gestoppt hatte, wurde er wieder auf Platz 5 nach vorne gespült. Was in dieser Phase dem Fahrer durch den Kopf ging, er sich aber nicht ganz sicher war, hatten seine Teamkollegen vor dem Stream schon lange erkannt. Vor ihm lagen nur noch Fahrer die trotz Safety-Car noch nicht in der Box waren. Boxenstopp bereinigt lag FPR | Lord Blaster also in Führung!

 

Das war dann auch für den Routinier dann doch ein wenig zu viel des Drucks. Er puschte um den hinter ihm liegenden Fahrer auf Distanz zu halten und dann passierte es: DREHER! Ein Hauch zu nah am Reifenstapel der letzten Schikane und der Wagen war nicht mehr zu halten. Die Zuschauer waren schockiert, aber unter dem Helm des Fahrers selbst war der Vorfall schnell abgehakt. Eigener Fehler ohne Feindkontakt. Da konnte man sich nur über sich selber ärgern und dafür war nun wirklich keine Zeit. Glück im Unglück, denn FPR | Pio konnte sich aus allem Schlamassel raushalten und fuhr ein fehlerfreies Rennen, kämpfte sich Platz für Platz nach vorne, profitierte ebenfalls von der Safety-Car Phase und konnte einen hervorragenden 5ten Platz ins Ziel bringen! FPR | Lord Blaster kam schließlich auf Platz 12 über die Ziellinie. FPR | Tob brachte einen ordentlichen 15ten Platz ins Ziel.

 

20:45 Main-Rennen:

Die ersten 10 Fahrer des Sprint-Rennens wurden umgedreht und so konnte FPR | Pio von Platz 6 ins 53 Runden lange Hauptrennen starten. Leider ist der XXR seinen Konkurrenten FZR und FXR auf den ersten Metern unterlegen und so verlor er Platz um Platz. In der ersten Schikane kam es dann noch zu einer ärgerlichen Berührung mit seinem Teamkollegen FPR | Lord Blaster, welcher dagegen seine Startposition ungefähr halten konnte. FPR | Pio fiel leider bis auf Platz 17 zurück. FPR | Tob hatte im hinteren Mittelfeld einige sehr enge Fights. Das kostet Zeit, die alle 3 FPR Fahrer in der Anfangsphase auf die Spitze verloren. FPR | Lord Blaster hatte noch seinen Dreher aus dem Sprint im Gedächtnis und fuhr verständlicherweise erstmal nicht mehr vollstes Risiko. Trotzdem konnte er sich aufgrund seines Speeds und den Fehlern anderer wieder bis auf Platz 7 vorkämpfen.

 

Schon im Vorwege war davon auszugehen, dass alle Fahrer auf einer Ein-Stopp-Strategie unterwegs waren. National ist eine schnelle, aber keine reifenmordende Strecke. Die FPR Fahrer waren alle mit weichen R2 Reifen unterwegs und teilweise sogar auf ihren Qualy-Sets. Also war ab etwa Rennmitte, sprich Runde 26 oder 27, mit den Boxenstopps zu rechnen. Aufgrund eines Schadens war FPR | Tob allerdings schon in Runde 22 zum Stopp gewesen. FPR | Lord Blaster hatte seinen Stopp für Runde 26 geplant, aber aufgrund einer Safety-Car Phase etwa zur 10 Rennrunde, hatte man weniger Sprit und auch weniger Reifen verbraucht. Es war kein Problem jetzt noch 2 Runden weiter zu fahren. Kurze Überlegung jetzt an die Box zu fahren, die letzte Schikane gut erwischt und sich gedacht: „Ach was, dann halt nächste Runde“. Das war die eine Runde zuviel für FPR | Lord Blaster. Genau in dieser Runde sollte es erneut eine Safety-Car Phase geben und fast alle Fahrer sind gleichzeitig an die Box.

 

21:30 Uhr Boxenchaos:

Es gibt allerdings nur 20 Boxenplätze, was bei einem Feld von 30 Fahrern durchaus zum Problem werden kann und dann auch werden sollte. FPR | Lord Blaster bekam keinen Platz mehr ab und musste über 20 Sekunden hinter einem Wagen warten. Sein eigener Stop dauerte dann noch mal ungefähr die gleiche Zeit und so ging er als vorletzter Fahrer und einer halben Runde Rückstand wieder auf die Strecke. FPR | Lord Blaster ist eher schmächtig, aber den Hals, den er hiernach hatte, hätte eher zu FPR | Mike XXL gepasst.

 

Viel besser machte es an dieser Stelle FPR | Pio, der den die Safety-Car Phase verursachenden Wagen direkt vor sich auf dem Dach liegen sah und noch vor dem Schließen der Boxengasse die Gelegenheit nutze und seinen Pitstop vorzog. Eine geniale Reaktion, die ihn unter die Top 10 und bis auf Platz 5 spülen sollte. FPR | Tob ist durch seinen frühen Stop auch viele Plätze nach vorne gespült worden.

 

Bis 22:15 Uhr Das traurige Ende:

FPR | Lord Blaster bäumte sich noch einmal auf und fuhr bis auf Platz 18 nach vorne nur um dann durch ein Windows-Update in ein riesiges Lag zu fahren, welches in der Streckenbegrenzung der Gegengrade endete. Ein weiterfahren war nicht mehr möglich und so verursachte FPR | Lord Blaster durch sein Ausscheiden eine weitere der mittlerweile vielfach aufgetretenen Safety-Car Phasen. Er hörte noch ein „Schade Lord“ von seinem Teamkollegen FPR | Tob über die Lautsprecher und verabschiedete sich. Bis er es auf den Stream und zu den Teamkollegen auf den Zuschauerrängen schaffte gab es allerdings schon die nächste Hiobsbotschaft: FPR | Tob ist auch ausgeschieden! Auf mittlerweile Position 4 liegend und ebenfalls durch ein Lag.

 

So lagen alle Hoffnungen auf FPR | Pio der sich bis auf Platz 4 nach vorne gearbeitet hatte. Aber an diesem Rennabend hatte Fortuna einfach nicht viel für Factory Phantom Racing übrig. In einem Zweikampf wurde FPR | Pio unverschuldet gedreht und viel wieder bis auf Platz 14 zurück nur um sich gleich wieder Stück für Stück auf Platz 9 vorzufahren. Immerhin, diesen Platz hat er souverän ins Ziel gebracht!

 

 

Beim nächsten und letzen Rennen auf Kyoto National, übernächsten Sonntag, werden wir alle wieder gespannt vor dem Stream von game-tv.com sitzen und hoffen, dass der SHAC doch noch ein glückliches Rennen für FPR bereit hält.

 
< zurück   weiter >

Language selection

Teamspeak

Derzeit Online sind...

Aktuell 1 Gast online
J.A.T. template series was designed 2006 by 4bp.de: www.4bp.de, www.oltrogge.ws